Abseits unseres Alltags,
hatten wir eine Sprache gefunden,
die wie Bogenstriche der Wahrnehmung
unser Verlangen tastend gespürt.

Gedanken für Gedanken,
immer wieder sanft einholend,
tief in Zärtlichkeit gepostet
Wort für Wort so sehr geliebt.

Eine Übersetzung für das nicht Reale
für die nicht aussprechbare Leidenschaft
der Flügelschlag des Empfindens
wenn sich tiefe Liebe in Bildern zeigt.

Dein Pinselschlag spült es hoch
in mein Bild ohne Rücksicht
das Brennen in meiner Brust
in wahrer Liebe geheilt und erlöst.

Die Glut aus einem erloschenen Feuer
das Aufbrechen als Befreiung
die Sehnsucht als Motor
Erfüllung das Ziel.

Doch jetzt, wo du mir sagt
das du ohne mich nicht leben kannst
wo du endlich frei für mich wärst,
find ich deine Nummer nicht mehr.



© Balder 2004

 

 

Onlinezähler